Archiv für Dezember 2010

Es muss mehr als Hollywood geben …

boysandgirls

Die Heteronormativität in den meisten Hollywoodfilmen geht mir auf die Nerven. Nicht nur, dass jeder Mensch in so einem Film klar einer Kategorie im binären Geschlechtersystem entspricht und ihn in seiner Bekleidung, seinem Makeup und seinem Charakter stereotyp ausstrahlt, nein. Keine Begegnung zwischen zwei Menschen verschiedenen Geschlechts vergeht, ohne dass diese sexuell aufgeladen sein muss. Frauen werden in vielen Filmen nur in Relation zu einer männlichen Hauptfigur gedacht und füllen das Bedürfnis nach einer Liebesgeschichte. Nach dem Bechdel-Test ist auch nicht viel Frau in Hollywood zu finden. In Liebeskomödien, in denen Frauen im Mittelpunkt stehen, ist es nicht besser. Ein weiblicher Hauptcharakter ist praktisch austauschbar mit einem anderen, und ihr Lebensglück ist konzentriert auf die Pärchenzweisamkeit; dass es Glück auch in anderen menschlichen Beziehungen zu finden gibt, bleibt außen vor (oder – huch – gar Glück allein zu finden); Freunde sind in solchen Filmen vorrangig dazu da, die Lückenbüßer zu stellen und sich aufzuopfern, wenn die Protagonistin Liebeskummer hat.
Doch auch Filme, die Mainstream bieten für Schwule und Lesben, tuen nichts anderes, als Pärchenisolation zu predigen und bieten für Homosexuelle die Flucht ins Private. Wo es dringend notwendig wäre, weiterhin für die sexuelle Freiheit zu kämpfen, sind Homosexuelle nun in der Gesellschaft angekommen – und wie Rosa von Praunheims Film ,,Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt“ (1971) erste Zeilen schon vor 40 Jahren bestätigten:

Schwule wollen nicht schwul sein, sondern so spießig und kitschig leben wie der Durchschnittsbürger.

(mehr…)

Die Mauern in uns

Mauer

Nicht da wo Pfähle stehen
ist die Welt begrenzt

nicht Mauer, Stacheldraht
nicht Flußbett, Barriere –

der Mensch allein ist’s
der die Zäune zieht.

Im Inneren der Weltumwelt
sind Maß und Grenze
Wertlos der Befreiung –

der Mensch ist’s
der die Tore schließt und öffnet

der Grenzen abbaut
Grenzen überwindet

der fesselloses Sein
aus sich gebiert.

Er ganz allein
kann grenzenlos sein

[…]

(Peter Corylllis)

palästina

,,Pazifisten“

Pazifisten