Archiv der Kategorie 'Im Übrigen'

Für [Neu]Leser*innen: Übersicht über die wichigsten Artikel

Um ein wenig Ordnung zu schaffen, habe ich eine neue Seite geschaffen, in der ich allen Leser*innen eine Übersicht über meine wichtigsten Artikel und die Themenbandbreite liefere. War ein ganz schönes Stück Arbeit, aber letzten Endes doch sehr schön zu sehen, was in den letzten anderthalb Jahren zustande gekommen ist.
---
Du triffst zum ersten Mal auf meine Seite und bist gänzlich überfordert und überfragt, wer ich bin?
Ich hoffe, diese kleine Übersicht über die wichtigsten Artikel hilft dir weiter.

Identität
Sehr persönliche Auseinandersetzung mit [meiner] Identität und für was ich blogge. ,,Helfen Identitäten?“
Der eigenen Identität einen Raum schaffen. Die Idee einer Utopie.

Feminismus
Mein Start.
Auszüge aus einer Feministischen Kritik.
Maskulinisten, die Dinosaurier, die immer überleben.

Kindheit und Adultismus
Kindheit und Adultismus im Heim.
Vom Dualismus ,,Familie“ und ,,Heim“.

Rassismus
Türkischsein in Deutschland.
Mein eigener Rassismus.

Gott, Sektierei und politischer Glauben
Befreiungstheologie: Wenn Glauben sich politisch bekennt.
Meine religiösen Jahre in einer evangelikalen Gruppe beschreibe ich hier.
Auswirkungen von religiöser Herrschaft in meinem persönlichen Leben versuche ich hier zu dekonstruieren.

Rechter christlicher Fundamentalismus und Wahlkampf in den USA
Der ,,Let Women Die“-Gesetzesentwurf in den Staaten.
US-Wahlkampf, Heterosexismus und Rick Santorum hier.
US-Wahlkampf, Heterosexismus und Mitt Romney da.

Fundamentalismus hierzulande
Bayern, Adel, Heterosexismus – it’s a thing!
Katholische Kirche, Abtreibung und moralische Märchen.

Körperbild und dicke Menschen
Meine Kritik am ,,Love your Body“-Konzept.
Körperbild und Klassismus, am Beispiel meiner türkischen Familie.

Hollywood und Popkultur:
Der Bechdel-Test: Hervorragendes Analysewerkzeug zum Filme- und Seriengucken
Kritik an Pärchennormativität in Hollywood und der Lesbenromanze Itty Bitty Titty Com­mit­tee.
Einer der Millionen Gründe, warum mich Hollywoodpärchen nerven.
Ein zweites Beispiel, warum mich Hollywoodpärchen nerven, dargestellt an der Serie ,,Drop Dead Diva“.

Veganismus und Tierbefreiung, intersektionell betrachtet
„Sex und Fleisch“, über die Verbindung von Feminismus und Tierbefreiung
Intersektionalität und die Herausforderungen von Zusammenarbeit, am Beispiel der Tierbefreiungsbewegung.
Kann ich als Veganerin mit Fleischesser*innen zusammenarbeiten? Meine Antwort.

Polyamorie und [Poly]Mackertum
Die erste Begegnung mit dem viele(n) Lieben.
Ekelrant über Mackertum in der linken Szene.
Kritik an Poly, ,,von innen“.

Militarismus
Zur Werbekampagne der Bundeswehr und was das mit Hartz IV zu tun hat, hier.

Entschleunigung
Meine eigenen Strategien, um mit hohen Anforderungen, steigender Flexibilisierung, Stress umzugehen.

Blockupy
Ein Bericht.

Allgemeine Ansagen und Verlautbarungen: Links zu Coolen Themen(tm)

Was ich hier mal klarstellen will: Ich bin zu oft bei Twitter! Und bevor ich bei Twitter war, hab ich mich immer gefragt, warum ich denn nie was von der feministischen Mafiasphäre mitkriege und dachte, die deutsche feministische Bloggeria sei dem Tode geweiht, weil sie nur so zögerlich vor sich hinbloggt. Falsch gedacht! Die tummeln sich auf Twitter und Facebook, shitstormen fleißig vor sich hin und Sexisten vor sich her und regen sich im Allgemeinen viel auf, vor allem über Sachen, die sie verlinken. Es lohnt sich, dem beizutreten. Wer das nicht will, für den* und die* werde ich hier auf meinem Blog eine kleine Serviceleistung anbieten: Ich versuche, alles was mir gefällt und bei dem ich auf Twitter mitfiebere, hier zu verlinken. Begutachtbar ist das dann in meiner großartigen Sidebar rechts, die es nun schon sehr vel länger gibt, aber auf die ich nun auchmal hinweisen will.
Pause. Hinweis. Pause.
So. Ich hoffe, euch geht es gut. Ich mag euch und mag eure Kommentare. Wenn ich mal nicht antworten kann, liegt das daran, dass ich Nerven bündle.
Liebes Grußle, Bäumchen

Update zur Kommentarfunktion

Durch eine freundliche Nachfrage, warum ein Kommentar nicht veröffentlicht wurde, habe ich mich entschlossen, meine Haltung zur Moderation mal upzudaten:

Ich habe LUST auf eure Kommentare und auch Lust auf Streit. Update: Streiten über Themen finde ich spannend. Nicht spannend finde ich: Wahrnehmung und Erfahrungsberichte diskreditieren, in Frage stellen, vor allem von Menschen, die von einem -ismus nicht betroffen sind und deshalb meinen, den gibt es gar nicht/bestimmt nicht/vielleicht wars nicht so gemeint/bist du dir sicher?/war es denn wirklich so?

Wer irritiert ist, dass ihr*sein Kommentar nicht veröffentlicht wurde, kann mich gerne anschreiben: tuwas@posteo.de.

Ich würde diese Sache gerne netter ausdrücken, weil die meisten Menschen, die solche Nachfragen stellen, es tatsächlich auch nicht böse meinen. Ich denke, sie glauben, mir fehlt nur der Blickwinkel des anderen, um die Situation besser verstehen zu können. Aber ich betone: Ich will nicht den Blickwinkel von privilegierten Menschen einnehmen. Aus ihrer Sicht ist die Welt natürlich ganz anders und der Rest der Menschheit überempfindlich, zwanghaft politisch korrekt und bedürftig nach der ,,richtigen“ bzw. ,,objektiven“ Perspektive.

Nicht weinen: Eure Perspektive bekommt Raum in allen Medien, im Großteil der Gesellschaft, selbst in linken, progressiven Kreisen. Hier nicht.

Ein Hoch auf…

(Quelle: schockwellenreiter)

Werbefreiheit!

(durch Zahlen von 18 Euro. Seufz.)

Werbung killen

Jetzt und heute … bzw. morgen früh (also jetzt ist quasi gestern abend… ). Ich merke ja gar nicht, dass Leser*innen von Werbung zugespammt werden auf meiner Seite, weil ich privilegiert bin und die Anwendung NoScript benutze, die Werbung einfach nicht anzeigt. Sehr empfehlenswert. Habe aber schon seit längerem beschlossen, die Gesamtsituation hier mal zu ändern und ein bisschen dazuzuzahlen, damit ihr nicht von linksradikalen Tshirts zu Tode radikalisiert werdet. Erfuhr erst später, dass es auch Bloghosts gibt, wo Werbung schalten freiwillig geschieht (Grr, Blogsport!) und der Dienst komplett umsonst ist, aber ich werde weiterhin bei Blogsport bleiben, weil ich eine Plattform unterstützenswert finde, auf der sich so viele Zecken ansammeln.